Archiv für Januar 2016

Kegel- und Spielenachmittag im HT16

Banner

Als wir vor einiger Zeit beim traditionsreichen Verein „HT16“ (Hamburger Turnerschaft von 1816) vier Kegelbahnen mieteten, ahnten wir noch nicht, dass gleich mehrere unserer „Alten Freunde“ über Jahrzehnte Mitglied in diesem waren. Entsprechend groß war die Begeisterung und viele Erinnerungen kamen auf. Zwar war es den meisten „Alten Freunden“ nicht mehr möglich zu Kegeln, aber dennoch wollten sie dabei sein und die Atmosphäre mitbekommen. Wir hatten vorgesorgt und auch Gesellschaftsspiele im Gepäck.
Das unser Engagement immer mehr „Alten Freunden“ gefällt ist wirklich großartig. Es führt aber auch dazu, dass mitunter der Lärmpegel sehr hoch sein kann, wenn viele Menschen zusammen kommen. Besonders schwierig ist das für unsere „Alten Freunde“ die nicht mehr sehen können und noch stärker auf ihr Gehör angewiesen sind. Dieses Mal hatten wir jedoch das Glück, dass wir mit einem Teil der Gruppe auch in das anliegende Restaurant ausweichen konnten. So bot sich die Gelegenheit, einen etwas kleineren, familiäreren Rahmen zu schaffen. Unterdessen wurden im Raum nebenan ordentlich Kegel (Pins) umgeschmissen und anhand der wahrgenommen Jubel- und Beifallsstürme konnten wir vernehmen, dass dort ebenfalls eine gute Stimmung herrschte. Auch die Resonanzen bei der Verabschiedung bestätigten dies.
Nachdem sich alle „Alten Freunde“ per Taxi oder beim gemeinsamen Fußweg auf den Heimweg gemacht hatten, sind wir mit den meisten Freiwilligen noch in ein indisches Restaurant gegangen und haben uns in einer gemütlichen Runde auf das Wochenende eingestimmt. Es war ein toller Nachmittag und Abend für Alt und Jung. So kann das noch junge Jahr gerne weiter gehen!

Aktivoli-Freiwilligenbörse

Nach dem tollen Erfolg im letzten Jahr, mit vielen neuen engagierten Freiwilligen und bereichernden Kooperationen, hatten wir auch in diesem Jahr wieder einen Stand auf der AKTIVOLI-Freiwilligenbörse, gemeinsam mit unseren Freunden von Eben im Leben und Wege aus der Einsamkeit e.V. . Insgesamt war die Freiwilligenbörse nicht so gut besucht wie im letzten Jahr, aber dennoch haben sich wieder mehrere Interessierte gefunden, die sich gerne in Zukunft bei uns für ältere Menschen engagieren möchten. Zudem gab es auch in diesem Jahr wieder gute Gespräche mit den Vertretern der vielen gemeinnützigen Organisationen und es sind viele Ideen zu spannenden neuen Projekten entstanden.

Banner

Austausch zwischen den „Freunde alter Menschen“ Städten

Treffen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der „Freunde alter Menschen“ aus Berlin, Hamburg und Köln bei einem gemütlichen Mittagessen im Stadtgarten in Köln. Einen Tag lang nahmen wir uns Zeit im persönlichem Austausch voneinander zu lernen. Am Abend trafen wir uns dann noch mit den engagierten Freiwilligen aus Köln. Eine bereichernde Zeit für alle Beteiligten.

http://www.famev.de/fileadmin/famev/user_uploads/famev_hh/2016/koeln.JPG

Heiligabend 2015

ALLE JAHRE WIEDER! Noch nicht ganz, aber immerhin haben wir diese Weihnachten schon zum zweiten Mal unsere Türen für alle älteren Menschen an Heiligabend in Hamburg geöffnet.

STILLE NACHT? Nein, wohl eher lasst uns froh und munter sein. Mit je 12 Freiwilligen und „Alten Freunden“ stieg in der Bürgerweide zwischen 16 und 21 Uhr eine schöne Weihnachtsparty. Für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt. Apfel, Nuss und Mandelkern, Weihnachtsgebäck, leckerer Kartoffelsalat mit Wiener Würstchen, gefüllte Teigtaschen und zum krönenden Abschluss Vanilleeis mit heißen Himbeeren und Schlagsahne.

O TANNENBAUM, O TANNENBAUM, du kannst uns sehr gefallen. Selbstverständlich hatten auch wir einen schönen Weihnachtsbaum unter dem viele tolle Geschenke lagen. An dieser Stelle noch einmal lieben Dank an die Geschenkepaten.

SÜßER DIE GLOCKEN NIE KLINGEN! Vor der Bescherung wurden mit Unterstützung einer Gitarre und einer Ukulele viele schöne Weihnachtslieder gesungen. Ein paar lustige und besinnliche Geschichten rundeten das Programm ab.

VOM HIMMEL HOCH DA KOMM ICH HER! Von ganz so weit kamen unsere „Alten Freunde“ nicht, aber immerhin aus den verschiedensten Ecken Hamburgs. Dank unseres Fahrdienstes und ehrenamtlichen Fahrern wurden sie abends wohlbehalten dorthin zurück gebracht.

ALLE JAHRE WIEDER? Auf jeden Fall!

Banner