Archiv für Juni 2015

Info- und Erlebnisstand auf der Altonale

Am 04.und 05.07.2015 präsentieren wir uns gemeinsam mit unseren Freunden von Eben im Leben auf dem Straßenfest der Altonale (http://www.altonale.de/programm2/strassenfest ). In der Kleinen Rainstrasse werden wir uns mit einem Info- und Erlebnisstand vorstellen. Es wird eine Lese-und Erzählstunde mit unseren „Alten Freunden“ geben, ganz wie bei Oma und Opa, außerdem Brettspiele und jede Menge spannende Infos. Bei Eben im Leben sind auch die Handpuppen Opa Sterntaler, Opa Oskar und Enkelin Isabella dabei. Außerdem kann man eine Nervenzelle kneten und sogar ein kindergerechtes Gehirnmodell bestaunen. Natürlich sind auch viele unserer Freiwilligen mit dabei, die diesen Stand schon seit einer Weile planen und noch die eine oder andere Überraschung für die Besucher vorbereitet haben. Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch!

Alsterkanalfahrt mit Freunde alter Menschen

Sonntags ist was los bei Freunde alter Menschen! Dieses Mal unternahmen wir mit unseren „Alten Freunden“ eine schöne Alsterkanalfahrt und entdeckten die „ geheimnisvollen Seiten“ Hamburgs. Gepflegte Villen mit versteckten Parkanlagen, luxuriöse Lofts, aber auch urige Schrebergärten und urwüchsige Uferpartien gleiteten an uns vorüber. Alt und Jung genossen die grüne Idylle der alsternahen Wohngebiete und ließen es sich bei Kaffee und Kuchen gut gehen. Die humorvolle Moderation des Kapitäns sorgte dabei für gute Stimmung. Für einige der Freiwilligen und „Alten Freunde“ war es an diesem Tag der erste Ausflug mit dem Verein. Wir sind gespannt, ob aus den Freundschaften, die entstanden sind, vielleicht auch die eine oder andere regelmäßige Besuchspartnerschaft entsteht.

1 × 1 der Smartphones und Tablets

Beim „1 × 1 der Smartphones und Tablets“ machten wir dieses Mal unglaubliche Fortschritte. Zunächst waren die Bedenken groß „W-Lan? Ja, das hört man immer, aber was das ist, keine Ahnung“ sagte eine Teilnehmerin. Doch mit einfachen Vergleichen (z. B. W-Lan-Netz mit einem Schnurlosen Telefon) wussten unsere „Alten Freunde“ schnell, was sich hinter Bergriffen wie Provider, Router oder App verbirgt. Später waren die „Alten Freunde“ dann selbst überrascht, wie problemlos sie sich ins W-Lan anmelden konnten und wie selbstverständlich sie kurze Zeit später bei Suchmaschinen im Internet nach Ihren Wunschseiten schauten. Mit dem Tablet schaffte es eine „Alte Freundin“ dann sogar, einen Preis für eine Bahnfahrt herauszubekommen, der am Automaten nie angezeigt wird.
Nächstes „1 × 1 der Smartphones“: 22. Juli, 10:30 Uhr – 13:00 Uhr (maximal 4 Teilnehmer/innen). Einzige Bedingung: Alter über 65 Jahre. Anmeldungen unter 040-32518317 (gerne über den Anrufbeantworter).

Beitrag im Journal des Senioren- und Therapiezentrums „Haus am Wehbers Park“

http://www.famev.de/fileadmin/famev/user_uploads/famev_hh/Fotos/Bericht1.jpeg

http://www.famev.de/fileadmin/famev/user_uploads/famev_hh/Fotos/Bericht2.jpeg

Spielenachmittag bei Freunde alter Menschen

http://www.famev.de/fileadmin/famev/user_uploads/famev_hh/Spielenachmittag.JPG

Auch im Monat Mai hat ein Spielenachmittag in der Bürgerweide 63 stattgefunden. Zunächst gab es bei Kaffee und süßen Speisen genügend Zeit sich zu unterhalten und gemeinsam zu lachen oder ernste Themen zu besprechen. Unter anderem erfuhren die Freiwilligen, wo die „Alten Freunde“ gearbeitet hatten, welche Geschäfte sich damals in den Straßen befanden und wie sich alles mit der Zeit verändert hat.
Bei den Spielen hat dieses Mal ein Jenga-Turm für viel Spannung gesorgt sowie ein neues UNO-Action-Spiel, bei dem es Aufgaben aus den Kategorien „Familie“, „Party“ und „Draufgänger“ zu erfüllen gab. Zum Beispiel: „Rede wie ein Pirat!“, „Halte deine Karten mit deinen Füßen!“ oder „Tanze wie ein Roboter!“. Während es auf der einen Seite des Raumes dementsprechend recht eifrig und laut zuging war man auf der anderen Seite still und leise vertieft in ein Brettspiel: Sternhalma. Noch nach ganzen drei Stunden feilten unsere „Alten Freundinnen“ an ihren Strategien. Fazit: sie verabredeten sich, demnächst auch privat zu Hause weitere Halma-Runden einzulegen. Allen hat es wieder große Freude bereitet!